Der Narrenspiegel

Der Narrenspiegel
Ein Stegreif-Theater-Spektakelchen für jede Gelegenheit

Er ist der Narr der Könige und der König der Narren! Er spielt die immer wiederkehrenden Geschichten der Menschheit. Er verwandelt den Marktplatz in die Bühne der alltäglichen Wunder.

Heute spielt er die Geschichte vom armen Bauernsohn Bert, der sich in die holde Jungfer Sibylle verliebt hat. Alles könnte so schön sein, gäbe es nicht ihren griesgrämigen Vater, der an den künftigen Schwiegersohn ungeheuerliche Forderungen stellt. So muss sich unser Held z. B. in der Kunst des Armbrustschießens und der Kanonenkugeljonglage beweisen.

Doch der Narr wäre ein Narr würde er seine Geschichten alleine erzählen. So baut er nach und nach das ganze Volk mit ein und schon ist die ganze Welt Theater. Da wird gesungen, gejubelt und gebuht. Da lacht und johlt das Volk im Takt der Späße.

Das Mittelalter ist näher als Ihr denkt…
…nichts hat sich geändert.

Der »Narrenspiegel« basiert auf einer einfachen Geschichte und wird mit Hilfe des Publikums fertig improvisiert. Aktuelle Geschehnisse und örtliche Besonderheiten werden ins Geschehen eingebaut. Besonders wenn er bekannte Märchen mit dem Publikum zusammen spielt, wird es aufregend für alle Beteiligten. Auf Wunsch werden spezielle Themen berücksichtigt. (Jubiläum der Stadt, bekannte Personen, etc.)

Diese Version ist besonders beliebt (vor allem Open Air) und immer eine große Gaudi: »Ein Narr erzählt: Schneewittchen und die sieben Zwerge«

Spielbar in beliebiger Länge – (von einer kompletten Theateraufführung, bis zu kleinen Einheiten über den Tag verteilt) Spielbar an fast jedem Ort, in der Familienversion oder der Erwachsenen Variante.

Eckdaten:

Spieler – Kai Meister (…und das Publikum…)
Spieldauer von 20 bis 50 Minuten
Grundfläche 3,5 mal 3,5 Meter und mehr…
Einfacher Stromanschluss

Für Veranstalter und Presse gibt es hier hochauflösende Fotos zum Herunterladen: -> Bild 1, Bild 2