Umwelt/Klima – Natur in Szene

Danke liebe Erde, ohne dich wäre das alles hier gar nicht möglich!

Zitat aus: „Josephine und die Brüder des Windes“

Welche Gedanken machen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene über unsere Umwelt? Zur Natur?
Uns interessiert was die Menschen weltweit zu diesem Thema denken. Wir bieten ihnen eine Plattform, greifen ihre Erkenntnisse auf und entwickeln mit ihnen zusammen ein eigenes, neues Theaterstück.

Mit unseren Projekten „Kinder können Klima“ und „Romeo und Julia in Zeiten des Klimawandels“ haben wir schon über 100 Schulen in ganz Deutschland besucht.
Mit Schülerinnen und Schüler aus allen Stufen entstanden dabei unzählige Theaterstücke über das Klima, den Klimawandel, Mobilität, Verkehr, Energie und vieles mehr. Mal als Musical, mal in zwei Sprachen – immer besonders, immer eigen, immer neu.

Seit 2007 werden wir mit diesen Themen auch international eingeladen.

Hier können Sie PDF Dokumente mit weiteren wichtigen Informationen zu den Projekten herunterladen: Informationen zu „Kinder können Klima…“ und „Romeo und Julia in den Zeiten des Klimawandels“

Aufgrund des umfangreichen Materials zu diesem Thema, haben wir dafür eine eigene Internetseite aufgebaut : www.kinder-können-klima.de

Warum ein Theaterstück und ein theaterpädagogisches Projekt über die Elemente und den Klimawandel?

Viele Kinder sehen und hören in den Nachrichten Berichte über Naturkatastrophen und deren Folgen. Sie erfahren, dass die Natur im Ungleichgewicht ist. In der Schule werden sie in vielfältiger Weise über Natur und Umwelt unterrichtet und für diesen Bereich sensibilisiert. Aber Kinder wollen auch selbst die Initiative zu diesen Themen ergreifen und die Welt auf ihre Art entdecken.

Basierend auf den Recherchen zu unserem Theaterstück „Josephine und die Brüder des Windes“ haben wir ein Projekt für und mit Kindern über das Klima und seine Bedeutung entwickelt.

Am Anfang des Projektes sehen die Kinder das Theaterstück über Josephines Reise zu den Elementen. Im Anschluss sprechen wir über die Geschichte und die Art und Weise, wie wir als Schauspieler arbeiten, um so eine Geschichte spielen und erfinden zu können. Dann geben wir eine spielerische Einführung in die Wechselwirkung der Elemente und deren Bedeutung für das Klima. In dieser Einheit schlüpfen die Kinder selbst in die Rolle von Wasser, Luft, Erde und Feuer. Im Anschluss erforschen wir wie eng die Menschen mit der Natur verbunden sind und welche Handlungsweisen dieses Gleichgewicht ins Wanken bringen können. Hier liegt der Schwerpunkt auf das Klima beeinflussenden Faktoren.

In den folgenden Stunden und Tagen werden die Kinder unter der Anleitung unseres Theater Teams selbst zu Darstellern und Erfindern einer Aufführung.

Die Inhalte entstehen während der Arbeit aus dem Hintergrund der Kinder und sind nicht festgelegt. Am Ende steht eine Schulaufführung für die ganze Schule und nach Möglichkeit auch für alle Eltern, Verwandten und Freunde.

In vielen Städten haben wir mit mehreren Schulen nacheinander gearbeitet und die Theaterstücke der Kinder in einer gemeinsamen Abschlussrevue der Öffentlichkeit präsentiert.

Bisher waren wir in Wuppertal, Essen, Duisburg, Düsseldorf, Mülheim, Düren, Mettmann, Leverkusen, Dorsten, Ludwigshafen…

Im November 2011 startete das Projekt „Kinder können Klima… – weltweit!“ in Peking/China, in Kooperation mit der Deutschen Botschaft, dem Goethe-Institut und der Deutschen Botschaftsschule. Es folgten Einladungen in weitere acht chinesische Städte, nach Polen, Indonesien und Indien.

Wenn Sie als Stadt/Schule also eine Partnerstadt/-Schule haben sollten, sind länderübergreifende Kooperationen eine von uns realisierbare Möglichkeit.

Welche Ziele sind erreichbar?

Ziel ist es, dass junge Menschen sich intensiv auf das Thema Klima/Umwelt einlassen. Durch die theatralische Annäherung können ihr Wissen und Verständnis vertieft werden. Dabei werden wichtige Grundkompetenzen gefördert. (Förderung der sozialen Kompetenzen, Sprache, Kommunikation und Motorik, Stärkung von Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Engagement, Einbeziehung der Energie, Fantasie und Persönlichkeit der Schüler) Vor allem die Präsentation für die Öffentlichkeit und die Familien kann einen Generationsübergreifenden Impuls geben.

Inhalte die Kinder in Verbindung mit einer Projektarbeit erfahren haben, werden bei späteren Berührungen mit dem Thema schnell wieder ins Bewusstsein rücken. Auf diese Weise kann das Projekt „Kinder können Klima…“ einen wirkungsvollen Beitrag zur Nachhaltigen Bildung leisten.

Wie hoch sind die Projektkosten?

Jedes Projekt bedarf der genauen Kalkulation. Sobald wir uns persönlich mit Ihnen über die Besonderheiten Ihrer Situation und Bedürfnisse ausgetauscht haben, können wir einen detaillierten Kostenplan erstellen.

Die besondere Ergänzung: Vorträge unseres Schirmherrn Sven Plöger

Wir legen großen Wert darauf, dass die Auseinandersetzung mit dem Thema Klima keine Ängste schürt und wissenschaftlich nachvollziehbar ist. Aus diesem Grund empfehlen wir als Ergänzung zu dem Gesamtprojekt die Vorträge unseres Schirmherrn, dem Meteorologen Sven Plöger. Er informiert wissenschaftlich fundiert in getrennten Vorträgen sowohl Kinder als auch Erwachsene über den aktuellen Stand der Klimaforschung.